Call for Paper: Medienaktivismus

Interessanter CFP der Zeitschrift Medienimpulse: „Medienaktivismus ist ein noch wenig erforschtes Terrain der Medienwissenschaft. Widerstandsmedien, Protestmedien, aktivistische Medien, Medien des Ungehorsams, radical Media: eine breite Vielfalt von medialer Erscheinungen kreiert und kommuniziert Wissen, das sich vom Herrschaftswissen distanziert und dieses an der Schnittstelle von Technik, Politik und Kunst angreift. Obwohl Medienaktivismus meist mit den taktischen Medien der Neunziger- und frühen Nuller-Jahre assoziiert wird, hat das Aufbegehren durch Nutzung und Schaffung nicht zensurierbarer Medien eine lange Geschichte. Diese reicht von den Graffiti der Antike über die mittelalterliche Karnevalskultur bis zu den Pamphletschreibern der frühen Neuzeit, den Radiopiraten des 20. Jhdts. und den gegenwärtigen Aktionen etwa von uebermorgen.com, den Yesmen, oder den Liens Invisibles. Diese Ausgabe der Medienimpulse greift die bunte Vielfalt der aktivistischen Mediennutzung auf und untersucht Medienaktivismus aus medientheoretischer und medienpädagogischer sowie aus politischer und technologischer Sicht. Die Redaktion fragt nach Beiträgen, die sich diesen Themen reflexiv oder empirisch nähern und Teilaspekte eingehend analysieren. Redaktionsschluss: 15.5.2011 – Erscheinungsdatum: 21.6.2011. Mehr unter: http://www.medienimpulse.at/calls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.