About

I am a re­se­arch asso­ci­ate at the Cluster of Excellence Image Knowledge Gestaltung. An Interdisciplinary Laboratory of Hum­boldt Uni­ver­sity Ber­lin. I have an aca­de­mic back­ground in Media Studies and Science and Technology Studies with a fo­cus on me­dia theo­ry, image theo­ry and po­liti­cal theo­ry. My cur­rent re­se­arch in­clu­des pro­jects about aug­men­ted rea­lity, com­pu­ter si­mu­la­tion, so­cial me­dia, re­mote war­fare, lo­ca­tive me­dia and peer-to-peer eco­nomy.

Categegories

CfP Fotografie als Auslöser

CfP der AG Fotografieforschung der Gesellschaft für Medienwissenschaft zum Thema „Foto­gra­fie als Auslöser“, im ZeM – Brandenburgischen Zentrum für Medienwissenschaften (Potsdam), am 22. und 23. Juni 2017

In der in­ter­na­tio­na­len Geschichtsschreibung und Theoriebildung zur Fotografie ist viel über den Moment der fo­to­gra­fi­schen Bildauslösung so­wie all­ge­mein über den Prozess der Erzeugung fo­to­gra­fi­scher Bilder in äs­the­ti­scher, epis­te­mi­scher, kul­tu­rel­ler und tech­ni­scher Hinsicht ge­schrie­ben wor­den. Nicht zu­letzt ihr in­d­e­xi­ka­li­scher Charakter hat den epis­te­mi­schen Blick auf die Fotografie der­art be­stimmt, dass sie vor al­lem als Produkt ei­nes spe­zi­fi­schen, zeit­kri­ti­schen Auslösungsprozesses ver­han­delt wur­de.

Der ge­plan­te Workshop soll die­se Perspektive pro­duk­tiv um­keh­ren, in dem er die­ses Mal die Fotografie selbst als aus­lö­sen­des Objekt un­ter­sucht. Im Zentrum des ana­ly­ti­schen Interesses steht da­mit die Fotografie als Bedingung kul­tu­rel­ler und äs­the­ti­scher Praktiken. Das aus­lö­sen­de Moment der Fotografie soll da­bei al­ler­dings we­der aus der Perspektive der kul­tu­rel­len Wirkung viel­fach dis­ku­tier­ter iko­ni­scher Bilder be­fragt wer­den, noch zielt der Workshop im Kern dar­auf ab, die Fotografie als Dispositiv zu un­ter­su­chen, son­dern stellt die Fotografie als aus­lö­sen­des Zwischenbild oder Interface in den Vordergrund.

Nähere Informationen so­wie den Call for Papers (bis 15.03.17) fin­den Sie hier. Anmeldungen zur Teilnahme als Diskutanten_innen sind spä­ter mög­lich, wer­den je­doch so rasch wie mög­lich er­be­ten, um die Vorplanung zu er­leich­tern. Um teil­zu­neh­men oder ein Papier ein­zu­rei­chen, muss man nicht zwin­gend Mitglied der GfM, der AG Fotografieforschung oder des ZeM sein. Konzeption und Organisation: Lisa Andergassen, Winfried Gerling und Andreas Sudmann.

Leave a Comment