Copy and Paste

Wie die digitale Revolution unser Denken verändert und den Kapitalismus herausfordert, thematisiert eine Veranstaltung der Böll Stiftung am 24.2.2014 mit Mercedes Bunz. Aus der Kurzbeschreibung: Nein, kein Wort zu Guttenberg. Denn wenn wir von C&P als zeitdiagnostischem Phänomen sprechen, meinen wir etwas anderes als eine Anekdote über Eitelkeit, den Politikbetrieb und wissenschaftliche Standards. Anhand des Begriffs Copy & Paste entfaltet die Internet-Theoretikerin Mercedes Bunz für uns das Panorama des widersprüchlichen Neuen der digitalen Revolution, das oszilliert zwischen Schwarmintelligenz und geistigem Eigentum, digitaler Reproduzierbarkeit und Urheberschutz, zwischen Filesharing und neuen Vermarktungsformen für Filme, Bücher und Musik.

Datum: Montag, 24. Februar 2014 – 19:15 – 21:00, Adresse: Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.