Labor für Neue Konsumpraxis

The project explored the dissolution between consumerism and environmentalism and develops models to connect producers and consumers in the long tail.

Ausgehend von Slavoj Žižeks Konzept einer Auflösung der Differenzen zwischen Consumerism und Environmentalism untersucht das Projekt Alternativen zu einem Charity Capitalism. Die zentrale Frage ist dabei, wie die Kooperation und der Austausch zwischen Erzeugern und Verbrauchern im Long-Tail eine struktrelle Veränderung unserer Konsumformen realisieren kann.

Timeline

  • Projekt: Labor für Neue Konsumpraxis (2010-2015). Das Labor für Neue Konsumpraxis förderte nachhaltigen und ökologischen Konsum auf der Basis einer Erzeuger-Verbraucher Gemeinschaft. Das Ziel war es ein direktes, transparentes und auf Vertrauen gebautes peer-to-peer Netzwerk als Alternative zum auf Hyperkonsum und Massenproduktion basierenden Wirtschaftsmodell des 20. Jahrhunderts praktisch umzusetzen. Im Zentrum stand die Initiierung sozialer Schnittstellen zwischen Erzeugern und Verbrauchern, die Vermittlung von Wissen über die Prozesse und Bedingungen der Herstellung und Verarbeitung sowie der Aufbau einer nachhaltigen und solidarischen Wirtschaftsgemeinschaft.  Damit wurde nicht nur ein Beitrag zu einer lokalen Ökonomie und einer ökologischen Landwirtschaft geleistet, sondern es wurden darüber hinausgehend Strukturen der Beteiligung initiiert, die alternative Konsumpraktiken ermöglichen. So wurde ein veränderter Zugang zu und Umgang mit Lebensmitteln eröffnet, das Verantwortungsbewusstsein für eine nachhaltige Infrastruktur gestärkt und die Sphäre des Konsums in den Bereich des Sozialen erweitert.
  • Talk: »Möglichkeiten und Perspektiven nachhaltiger Konsumpraktiken«, 2. Netzwerktreffen Versorgungsgemeinschaften oder Commons-basierte Peer Ökonomie . Gartenstudio, 5. Dezember 2012.
  • Presentation: »Peer-to-Peer Economy – How can consumption become a social practice«, Participation im Leonardo Projekt PACTES: Un partenariat pour le renforcement et la professionnalisation des acteurs européens de l’économie sociale et solidaire. Marseille, Juni 2013.
  • Research Fellowship at Post Media Lab, Research Cycle The Question of Organisation after Networks, Center for Digital Cultures, Leuphana University Lüneburg. Febuary–Juli 2013.
  • LPG-Blog (2011-2015): www.les-petites-gourmandises.de versammelte, diskutierte und kuratierte Ideen und Projekte über neue Konsumpraktiken, Peer-to-Peer-Netzwerke und nachhaltige Ökonomie für eine enkeltaugliche und postwachstums-orientierte Zukunft. Als Wissenarchiv und Kommunikationsplattform von Les Petites Gourmandises e.V. lag der Schwerpunkt auf kollaborativen Handlungsstrategien für den Lebensmittelbereich sowie auf dem direkten Austausch zwischen Erzeugern und Verbrauchern.