Virtual Reality – digitale Welten gestalten

Am 5. Januar 2017, 17 Uhr, diskutiere ich mit Nina Franz (Kulturwissenschaftlerin, HU Berlin) und Rolf Giesen (Filmhistoriker, Berlin/Beijing) über das Thema „Virtual Reality – digitale Welten gestalten“. Die Podiumsdiskussion ist Teil der gemeinsamen Veranstaltungsreihe der Ausstellungen „Things to come. Science Fiction Film“ (Deutsche Kinemathek) und „+ultra. gestaltung schafft wissen“ (Bild Wissen Gestaltung. Ein Interdisziplinäres Labor).

Virtual-Reality-Technologien wie Oculus‚ Rift erweitern die Wahrnehmung unserer Welt, rechnergesteuerte Motion-Control-Kameras und die Performance-Capture-Technik simulieren im Film kybernetische Räume und menschliche Avatare. Welche Möglichkeiten bieten virtuelle Darstellungsformen und bildgebende Verfahren in Film und Wissenschaft, und welche Auswirkungen auf alltägliche Sehpraktiken und die Entwicklung neuer Technologien sind zu erwarten?

  • Mit M.A. Nina Franz (Kulturwissenschaftlerin, HU Berlin), Dr. Rolf Giesen (Filmhistoriker, Berlin/Beijing) und M. A. Moritz Queisner (Medienwissenschaftler, HU Berlin).
  • Moderation: Shelly Kupferberg (Kulturradio des rbb).
  • 5. Januar 2017, 17 Uhr
  • Active Space der Ausstellung +ultra im Martin-Gropius-Bau
  • Eintritt frei

Ankündigung hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.