Return to Tahrir und das Kernproblem politischer Aktion

Eine exzellente Ausgabe von People and Power von Elizabeth Jones über die vergangenen Monate in Kairo. Der Beitrag ist  ein guter Insight in die Strukturen und Arbeitsweisen in Kairo, ganz jenseits der großen Debatten über den Impact von Social Media. Eben diese bietet hingegen der Vortrag von Ethan Zuckerman auf dem Chicago Humanities Festival und den der Beitrag von Mary Joyce vom Meta-Activism Project mit der Aufforderung verbindet mehr danach zu fragen “to what extent could digital media matter for social change?” anstatt “how was Facebook used in the Egyptian Revolution?”.

Dieses „big picture“ des Zusammenhangs von digitalen Medien und der Transformation des Politischen ist tatsächlich eine Frage, die wir uns seit Iran 2009, Tunesien 2010, Syien 2011 usw. verstärkt und anders als zuvor stellen müssen. Aber eben nicht im Sinne einer Summe von Einzelstudien, sondern im Sinne einer sich verändernden Organisation der Kommunikationen und deren Folgen, zu denen gehört, dass eben die Organisation von Kommunikationen nicht mehr das Kern-Problem politischer Aktion darstellt. (© Bild: Screenshot Aljazeera – People and Power, Elizabeth Jones)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.